Urformen und Umformen

Der Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen der Technischen Universität München wurde 1968 von Prof. Dr.-Ing. habil. Fritz Fischer gegründet. Die hohe Reputation vieler seiner Absolventen spiegelt seine erfolgreiche Tätigkeit wider. 1994 übernahm Prof. Dr.-Ing. Hartmut Hoffmann die Leitung des Lehrstuhls in Garching bei München. Mit mehr als 60 Dissertationen, einer signifikanten Steigerung der zur Verfügung stehenden Büro-, Labor- und Werkstattfläche sowie erheblich gewachsenen Anzahl an Studenten und Absolventen hat das utg unter Prof. Hoffmann eine führende Rolle in der deutschen und internationalen Universitätslandschaft für Umformtechnik und Gießereiwesen eingenommen. Seit 1.4.2011 hat Prof. Dr.-Ing. Wolfram Volk seine Nachfolge als Ordinarius am utg angetreten. 

Zu den Arbeitsgebieten des Lehrstuhls gehören die beiden großen fertigungstechnischen Schwerpunkte Urformtechnik und Umformtechnik. Diese Kombination stellt eine seltene Ausgangsposition für eine fachübergreifende Forschung in der deutschen Hochschullandschaft dar. Für die gestiegenen Anforderungen an Produkte hinsichtlich Funktion, Qualität und Kosten ist dieses Ineinandergreifen unterschiedlicher Technologien eine ideale Ausgangsbasis für synergetische Forschungsaktivitäten. Sie sollen im Umfeld eines härter werdenden Wettbewerbs dazu beitragen, die Position des Standorts Deutschland zu stärken. Das gegenseitige Befruchten von Theorie und Praxis durch die Zusammenarbeit von Hochschule und Industrie ist für uns eine ständige Herausforderung. Wir verstehen unsere Arbeit  als  ein  Bindeglied zwischen Lehre, Grundlagenforschung und anwendungsorientierter Entwicklung. Zudem ist die Orientierung an industriellen Prozessketten eine wichtige strategische Ausrichtung des Lehrstuhls. Damit ist sichergestellt, dass auch die Grundlagenentwicklungen am utg im Sinne der industriellen Umsetzbarkeit bewertet werden und die Möglichkeit für Transferprojekte liefern. Natürlich funktioniert dies nur mit motivierten und engagierten Mitarbeitern, die durch die positive und freundliche Atmosphäre am Lehrstuhl sehr gute Chancen haben, ihre Kreativität und Ideen in konkrete Projektergebnisse umzusetzen.